Broker mit hohem Hebel im Vergleich 2018

So finden Sie die besten Anbieter für den Forex- und CFD-Handel

Nunmehr beschlossene Sache und rechtskräftig sind seit dem 1. August 2018 die neuen Bestimmungen der europäischen Regulierungsbehörde ESMA. Für Trader bedeutet dies vor allem eine radikale Einschränkung der sogenannten Hebel auf Finanzprodukte wie Forexpaare und CFDs. Für Forex-Majors beträgt der maximale Hebel nur noch 1:30. Professionelle Trader mit der nötigen Erfahrung im volatilen Devisenhandel müssen sich nun nach einem Broker mit hohem Hebel umsehen, die nicht von den Limits betroffen sind. Bei vielen außereuropäischen Brokern ist dies der Fall, sodass Trader nicht auf den beliebten Leverage-Effekt verzichten müssen.

Die neuen Limits

  • 1:30 für Forex-Majors
  • 1:20 für Index-CFDs wie den DAX30, Forex-Minors und Gold
  • 1:10 für Rohstoff-CFDs
  • 1:2 für CFDs auf Kryptowährungen
Anbieter sortieren nach
Konto Ab
oder
Kosten
auswählen!
Platz 1
CFD, Forex
Anbieterinformationen
AvaTrade Offshore
  • Bewertung: 10
  • CFD Handel:
Konto Ab
100 €
Kosten
A+
Platz 2
CFD, Forex
Anbieterinformationen
IQ Option Offshore
  • Bewertung: 10
  • CFD Handel:
Konto Ab
10 €
Kosten
A-

Globaler Forexhandel – ein liquider Markt mit Wachstumspotenzial

Icon KostenDer Devisenhandel ist einer der größten weltweiten Märkte mit besonders hoher Liquidität – und nicht nur das, er wächst weiterhin, auch für die Zukunft sind die Prognosen für das Handelsvolumen und Wachstum positiv. Der Forex Handel ist also für Trader interessant, und da Online-Broker für einen Zugang zu den Märkten vom heimischen PC aus sorgen, wird die Zahl der Trader auch zukünftig zunehmen. Beim Forex- und CFD Handel lassen sich mit vergleichsweise leicht verständlichen Strategien im Fall des Erfolges hohe Einnahmen erzielen. Dazu tragen unter anderem auch Hebel bei. Mit Hebeln können Trader ein Vielfaches des tatsächlich eingesetzten Kapitals bewegen, teilweise in einem Verhältnis von 1:500. Für professionelle Trader Alltagsgeschäft, für weniger erfahrene Anleger allerdings auch ein hohes Risiko, denn der Hebel greift auch im Falle des Verlustes.

Anlegerschutz mit Folgen

Mit hohem Hebel handeln

Vor diesem Hintergrund sind die neuen europaweit verbindlichen Regelungen der ESMA zu sehen. Was den Kleinanleger schützt, ist für erfahrene Trader allerdings ein Ärgernis. Wer auch weiterhin sehr aktiv und mit hohen Hebeln handeln will, kann nun in Erwägung ziehen, sich bei der Kontoeröffnung als professioneller Trader einstufen zu lassen, um so die Beschränkungen zu umgehen. Alternativ können Anleger, die auf hohe Hebel Wert legen, sich für den Handel mit hohem Hebel einen Broker außerhalb der Europäischen Union suchen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Sicherheitsmechanismen der europäischen Regulierung entfallen – allerdings werden auch Broker aus Übersee in der Regel behördlich reguliert bzw. sind bei einer Aufsicht registriert. Die Regulierung und der Sitz eines Brokers sind jedoch kein Garant für Sicherheit, wenngleich sie auf kontrollierte Abläufe hinweisen und ein Sicherheitsgefühl vermitteln. In jedem Falle ist – ebenso wie bei europäischen Brokern – ein sorgfältiger CFD und Forex Broker Vergleich unerlässlich.

Forex Broker im Vergleich: die wichtigsten Kriterien

Das Handelsangebot

Icon HandelsangebotZu den Kriterien, die für Trader besonders wichtig sind, gehört das Handelsangebot, das ein Forexbroker bereitstellt. Die sogenannten Majors, die beliebtesten Währungen, die gegen US-Dollar handelbar sind, werden wegen der geringen Kosten und der Liquidität von Einsteigern und professionellen Tradern gleichermaßen geschätzt. Aber wer Erfahrung im Forex Handel hat, legt auch Wert auf ein gut aufgestelltes Portfolio weniger geläufiger Devisenpaare, den sogenannten Minors, und auf exotische Devisen.

Seltene und exotische Devisenpaare

Sogenannte Minors oder Exoten sind deutlich weniger liquide als Majors und erfordern eine gute Kenntnis der jeweiligen Märkte, um profitabel zu traden, besonders wenn es um hohe Forex Hebel geht. Wer sich nicht vollständig auf den Handel mit Währungspaaren beschränken will, kann sich für einen Broker entscheiden, der auch andere Finanzinstrumente anbietet und beispielsweise den CFD Handel ermöglicht. Auch beim Handel mit Differenzkontrakten sollten Trader allerdings bedenken, dass hier ebenfalls seit Anfang August 2018 ein limitierter CFD Hebel festgelegt ist – wer wie gewohnt einen hohen Leverage-Effekt nutzen möchte, kann sich jedoch außerhalb der EU umsehen und wird sicher ein passendes Angebot finden.

Tipps zum Handelsangebot:

  • Das Portfolio des Brokers für den Forex Handel prüfen.
  • Die Bestandteile der Majors, Minors und Exoten sind wichtig.
  • Broker mit weiteren Finanzinstrumenten, beispielsweise CFDs oder Aktien, erlauben größeren Spielraum.

Die Konditionen des Brokers: Gebühren und Kosten

Bevor die Entscheidung zugunsten eines Brokers fällt, sollte ein Broker Vergleich einen Überblick über die anfallenden Kosten liefern. Aufgeführt sind in der Regel die Spreads auf die Majors in Pips, aber auch ein Blick auf die Spreads für Minors und exotische Währungspaare ist ratsam, will man später hier nicht von hohen Kosten überrascht werden. Auch andere Kosten sollten Trader unter die Lupe nehmen. Viele Anbieter locken mit einem kostenfreien Handelskonto, berechnen aber beispielsweise bei Ein- und Auszahlungen oder für eine Zeitspanne der Inaktivität Gebühren. Auch sollte geprüft werden, ob sich der Broker beispielsweise zusätzliche Tools für die Handelsplattform vergüten lässt.

Leverage – der Einsatz des Hebels für höhere Gewinne

Mit hohem Hebel handelnEiner der wichtigsten Punkte für Trader, die den Leverage-Effekt nutzen möchten, ist im Vergleich natürlich der Forex Hebel oder auch der CFD Hebel. Vor allem erfahrene Trader schätzen bei Devisen den Handel mit hohem Hebel, weil sie auf diese Weise ein Vielfaches des tatsächlich eingesetzten Kapitals umsetzen und entsprechend hohe Gewinne machen können. Beim Forexhandel, bei dem bisweilen Kursschwankungen in der dritten und vierten Nachkommastelle innerhalb kürzester Zeit abgegriffen werden, ist der angestrebte Gewinn ohne hohe Hebel kaum möglich.

Broker mit Standorten innerhalb der EU bieten natürlich weiterhin Hebel an, allerdings konform mit den nunmehr geltenden Vorschriften. Trader auf der Suche nach einem Broker mit hohem Hebel können sich jedoch mit den Angeboten von Brokern außerhalb Europas vertraut machen – hier gibt es durchaus einige Möglichkeiten.

Kontotypen im Forex Broker Vergleich

Icon KontoEin wirklich guter Forexbroker sollte sich bei den angebotenen Kontomodellen auf die Bedürfnisse der Trader einrichten. Dies gilt nicht nur hinsichtlich der Kosten, sondern auch bei den Kontofunktionen. Einsteiger bevorzugen Kontotypen, bei denen der Broker als Market Maker agiert und die Kurse vorgibt, während erfahrenere Trader ein ECN-Konto schätzen. Auch ein Konto mit guten Konditionen für besonders aktive Trader mit hohem Ordervolumen sollte bestenfalls vorhanden sein.

Je nach Kontotyp haben Trader bei einigen Anbietern unterschiedliche Optionen im Zugriff auf die Handelsplattform(en), und auch der Support kann variieren – hier erhalten aktive Trader mitunter speziellen VIP-Support. Ein Anbieter-Vergleich zeigt, welche Konten angeboten werden, was sie leisten und worin sie sich unterscheiden.

Mindesteinzahlung bei Kontoeröffnung

Besonders für Einsteiger ein wichtiger Punkt: die Mindesteinzahlung bei Eröffnung des Handelskontos. Während einige Broker kostenfreie Konten anbieten, gibt es bei manchen eine Mindestsumme für die Kapitalisierung des Handelskontos, abhängig vom gewählten Kontotyp. Bei der Mehrheit der Broker ist die Mindesteinzahlungssumme eher gering, sie kann aber insbesondere für Profitrader-Konten auch 1.000 Euro erreichen oder übersteigen. Wer nur über ein limitiertes Budget verfügt, sollte daher mithilfe des Brokervergleichs prüfen, welcher Anbieter für ihn infrage kommt.

  • Höhe der Mindesteinzahlung vergleichen
  • Kontotypen überblicken
  • Leistungen und Kosten für die Kontomodelle prüfen

Die Handelsplattform und mobile Apps

Icon HandelsplattformWer sich als bester Forex Broker profilieren will, sollte bei der Handelsplattform eine überzeugende Lösung anbieten, denn hier handelt es sich um die Grundlage für die Tätigkeit der Trader. Eine gute Handelsplattform ist übersichtlich, intuitiv zu bedienen und lässt sich an die eigenen Präferenzen anpassen. Besonders beliebt ist der MetaTrader 4, der sehr gut konfigurierbar ist und über zahlreiche Add-ons verfügt. Viele Broker bieten ihn an, mitunter ergänzt durch proprietäre Software. Auch solche eigenständigen Handelsplattformen sind oft hervorragend, wenn der Broker sie speziell für die Anforderungen seiner Kunden hat entwickeln lassen. Bei den Handelsplattformen ist die Leistungsfähigkeit, aber auch die Bewertung durch andere Nutzer von Interesse. Außerdem sollten die angebotenen Indikatoren und Handelssysteme der verfügbaren Plattformen miteinander verglichen werden, damit später die angestrebten Strategien im Trading tatsächlich zufriedenstellend umgesetzt werden können.

  • Verfügbare Handelsplattformen ein wichtiges Kriterium
  • Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit der Software relevant
  • Add-ons und Tools prüfen
  • Apps für mobile Endgeräte sind sinnvoll

Mit hohem Hebel handeln

Übersichtlichkeit der Website

Icon ErfahrungsberichtDie Website als erster Kundenkontaktpunkt liefert einen recht zuverlässigen Eindruck davon, wie benutzerfreundlich der Service des Brokers ausfällt. Wer als bester Forex Anbieter überzeugen will, sollte eine klar strukturierte, übersichtliche Internetpräsenz mit logischer Menüführung vorweisen können, bestenfalls auch auf Deutsch. Bei manchen Anbietern lässt sich die Sprache mithilfe einer Sprachauswahl nach den eigenen Präferenzen einstellen, die Schaltfläche dafür sollte leicht zu finden sein. Alle relevanten Informationen zum Angebot, zu den Kosten und Konditionen und den verfügbaren Kontomodellen sollten sich ohne langes Suchen aufrufen lassen. Auch Informationen über das Unternehmen und ein guter FAQ-Bereich sind Pluspunkte. Interessant sind auch die Kontaktmöglichkeiten, besonders ein kostenfreier Live-Chat für Fragen vor und nach der Kontoeröffnung ist hilfreich. Die Website sollte in jedem Fall Informationen zu den folgenden Punkten enthalten:

  • Unternehmen und Geschäftsmodell
  • Kontotypen, Kosten und Gebühren
  • Handelsangebot für den Forex Handel und CFD Handel
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Kontaktmöglichkeiten

Der Kundensupport – Erreichbarkeit, Kompetenz, Sprachen

Icon SupportBei einem neuen Anbieter und einer unvertrauten Handelsplattform stellen sich möglicherweise Fragen ein, das gilt auch bei technischen Schwierigkeiten. Deshalb ist ein kompetenter Support mit nachweislich guter Erreichbarkeit nicht nur für Anfänger im Forexhandel, sondern auch für Profitrader wichtig. Bei einem Forex Broker Vergleich gilt deshalb dem Support besondere Aufmerksamkeit. Über welche Kanäle ist der Support erreichbar? Gibt es ein Kontaktformular, E-Mail, eine Telefon-Hotline? Wenn ja, welche Kosten fallen für ein Telefongespräch an? Ideal ist ein Live-Chat, der rasch Antworten liefert. Wichtig ist auch, zu welchen Zeiten der Support verfügbar ist, denn Forex Handel ist rund um die Uhr möglich. Nicht zuletzt spielt auch die Sprache eine Rolle: viele Broker bieten einen deutschsprachigen Kundensupport an. Und auch das Kontomodell kann hier Einfluss haben, denn für besonders aktive Trader halten einige Broker einen besonderen VIP-Support bereit.

Wenn der Support nicht ständig erreichbar ist, sollten Trader zumindest innerhalb kurzer Zeit eine Antwort erhalten. Und auch die Kompetenz bei der Beantwortung von Fragen ist wichtig. Wird Ihnen hier umgehend und zielführend geholfen? Wichtige Fragen zum Kundensupport sind

  • Auf welchen Kanälen ist der Support erreichbar?
  • Welche Ansprechzeiten sind angegeben?
  • Gibt es ausreichend kostenfreie Kontaktmöglichkeiten?
  • Ist der Support kompetent?

Methoden für Ein- und Auszahlungen

Icon EinzahlungDie Methoden für die Einzahlung auf das Handelskonto und auch die möglichen Auszahlungsoptionen sind ein Faktor, dem man bei der Brokerauswahl Aufmerksamkeit schenken sollte. Es geht zunächst darum, das Handelskonto bei Bedarf auch schnell kapitalisieren zu können und zu möglichst geringen oder ganz ohne Kosten. Viele Broker erlauben Einzahlungen per Kreditkarte, sodass der Betrag praktisch sofort gutgeschrieben wird. Auch die Banküberweisung ist eine beliebte Einzahlungsmethode – sehr sicher, aber sie nimmt einen bis drei Werktage in Anspruch. Äußerst vorteilhaft ist es, wenn ein Broker die Nutzung von eWallets wie Skrill und Neteller und/oder die Sofort-Überweisung ermöglicht. Bei den elektronischen Zahlungsdienstleistern fallen keine Kosten an, und der überwiesene Betrag ist ebenso schnell verfügbar wie bei der Einzahlung per Kreditkarte. Trader sollten sich in jedem Fall vergewissern, dass ihre bevorzugte Ein- und Auszahlungsmethode beim Broker ihrer Wahl angeboten wird. Zu den gängigsten Zahlungsmethoden gehören:

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • eWallets wie Skrill und Neteller

Bei den Auszahlungsmöglichkeiten ist es in der Regel so, dass die Auszahlung nur auf das Referenzkonto des Traders erfolgt, Auszahlungen an Dritte lehnen viele Broker ab. Mitunter ist die Nutzung von Skrill und Neteller auch für Auszahlungen möglich. Wichtig ist bei diesem Punkt auch, ob Auszahlungen mit Gebühren verbunden sind, oder ob beispielsweise eine bestimmte Anzahl von Auszahlungen pro Monat kostenfrei ist. Auch die Bearbeitungsdauer für Auszahlungen fällt ins Gewicht, wenn es darum geht, den besten Forex Broker zu ermitteln.

Mit hohem Hebel handeln

Bildungsressourcen im Broker Vergleich

Icon BonusDie Weiterbildung der Kunden ist für viele Broker eine Selbstverständlichkeit – denn der Erfolg und die Aktivität der Trader mehren den Gewinn des Brokers. Deshalb bieten besonders renommierte Anbieter oft eine breite Palette von Bildungsressourcen an. Mithilfe von E-Books, Video-Tutorials, Webinaren und Seminaren schaffen Neulinge den Einstieg in den Forexhandel oder CFD Handel, aber auch erfahrene Trader machen gern von hochwertigen Webinaren und Kursen Gebrauch. Mitunter findet sich sogar das Angebot einer Art Trading-Akademie. Willkommen sind außerdem Tools zur Marktanalyse oder Wirtschaftskalender.

Kostenfreies Forex Demokonto für risikolose Übungen

Für Einsteiger ist ein Demokonto eine ideale Möglichkeit, sich mit der Handelsplattform vertraut zu machen und erste Forex Erfahrungen zu sammeln, ohne hierbei echtes Kapital zu riskieren. Die meisten Broker bieten daher ein Demokonto mit virtuellem Kapital an, mitunter sogar unbefristet. Auch erfahrene Trader nutzen die Demoversion gern, bietet sie doch die Möglichkeit, eigene Strategien zu optimieren und neue Strategien zu entwerfen.

  • Welche Schulungs- und Weiterbildungsressourcen bietet der Broker?
  • Werden Tools zur Marktanalyse angeboten?
  • Gibt es ein kostenfreies, bestenfalls unbefristetes Demokonto?

Regulierung und Einlagensicherung im Brokervergleich

Icon SeriösitätRegulierung und Sicherung der Kundengelder sind in jedem Fall wichtige Hinweise darauf, ob ein Broker seriös ist, wenngleich es weder innerhalb noch außerhalb der EU Garantien gibt. Für Broker mit hohem Hebel muss man sich nun außerhalb Europas umschauen und auch hier ist es wichtig, beim Handel mit Forex Betrug auszuschließen. Ist der Broker durch eine zuverlässige Behörde reguliert, können Anleger davon ausgehen, dass das Handelsangebot und die Aktivitäten des Brokers in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Auch die Höhe, bis zu der die Kundengelder abgesichert sind, ist wichtig. In jedem Fall sollten Kundeneinlagen in segregierten Konten aufbewahrt werden, sodass im Fall einer Insolvenz Gläubiger keinen Zugriff darauf haben. Wer sich über die Regulierung Gedanken macht, ist hier mit einem international agierenden Broker gut beraten, der durch mehrere Behörden, darunter auch europäische Stellen, reguliert ist. Auch beim Umgang mit den Kundendaten sollte ein Broker auf Nummer sicher gehen und beispielsweise eine verschlüsselte Datenübertragung und sichere Login-Verfahren nutzen.

Auszeichnungen und Meinungen in der Fachpresse

Icon TippsReviews und Rezensionen in der Fachpresse sind beim Brokervergleich sehr hilfreich, während Foren und Communities weniger zuverlässig sind – hier machen sich mitunter enttäuschte Anleger Luft. Broker, die bereits seit längerer Zeit aktiv sind, können überdies oft Awards vorweisen. Hier sollte man prüfen, wofür die jeweiligen Auszeichnungen vergeben wurden – beispielsweise für guten Kundensupport oder hochwertige Bildungsangebote. Auch die Handelsplattform und die Sicherheitsmaßnahmen werden in Reviews besprochen und durch Auszeichnungen anerkannt. Awards durch renommierte Portale oder Fachzeitungen steigern die Vertrauenswürdigkeit eines Brokers und eignen sich gut dafür, einschätzen zu können, wo beim jeweiligen Anbieter die Stärken, Vorzüge oder auch Schwächen liegen. Sie gehören bei einem Forex Broker Vergleich auf jeden Fall dazu, wenngleich sie nicht unbedingt ausschlaggebend sind.

Anbieter für den Handel mit hohem Hebel finden – Forex Broker Vergleich nutzen

Icon HebelWer auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen Forexbroker mit vergleichsweise hohem Hebel ist, sollte verschiedene Faktoren mithilfe eines Brokervergleichs prüfen. So lässt sich ein Broker ermitteln, der den eigenen Präferenzen entspricht, gleichzeitig aber den regulatorischen und sicherheitstechnischen Anforderungen gerecht wird. Zusätzlich sollten Kriterien wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, das Handelsangebot und die Kosten und Gebühren geprüft werden. Vor allem für Einsteiger mit begrenztem Budget ist die Höhe der geforderten Mindesteinzahlung relevant. Erfahrene Trader werden hingegen eher auf die Marktmodelle achten und auf das Sortiment an Majors, Minors und Exoten, das ein Forexbroker anbieten kann.

Ideal ist es, wenn der Broker neben Devisen weitere Finanzinstrumente zur Verfügung stellt, etwa CFDs und Aktien, oder auch Kryptowährungen. Um sich als bester Forex Broker für den Handel mit hohem Hebel zu qualifizieren, ist jedoch noch etwas mehr nötig: Hier punkten Anbieter mit weitreichendem Bildungsangebot, kostenfreien und bestenfalls unbefristeten Demokonten und einem kompetenten, gut erreichbaren Support. Vergleichen Sie alle wesentlichen Punkte, um sicherzugehen, dass der Broker Sie wirklich überzeugen kann, und ziehen Sie auch unsere Testberichte hinzu, um sich ein Bild von den Angeboten der individuellen Broker zu machen und zu einer fundierten Entscheidung zu kommen. Nutzen Sie unseren Brokervergleich für eine Übersicht der Leistungen und Konditionen und finden Sie heraus, wer der für Sie beste Broker mit hohem Hebel ist.